+++ Wir sind angekommen! Der Hundepark Lüneburg hat die Tore geöffnet. Mehr Infos unter 'Freilauffläche'. +++

Rudelhaltung ?

Warum Rudelhaltung?

Hunde senden sich gegenseitig Signale, die nur einem geübten Beobachter nicht entgehen. Bei einer ersten Begegnung tauschen 2 Hunde so viele Dinge über Gerüche, Blicke, Mimik und  Gestik aus, dass der Mensch nicht mal ansatzweise mithalten kann. Wir können zwar in das Hundeverhalten einiges hineininterpretieren, aber Hundeverstand haben nur die allerwenigsten von uns (auch wenn sie es glauben).

Pikanterweise haben Hunde einen ausgezeichneten Blick für den menschlichen Charakter. Ein Blick ihrerseits scheint oft auszureichen, um einen Menschen richtig einzuschätzen. Oder sie können es riechen. Die sehr sensiblen Sinne des Hundes sind in der Lage, weitaus mehr wahrzunehmen als unsereins. Davor verbeuge ich mich.

Ich schweife ab. Festzuhalten bleibt: Der Hund braucht Mensch, aber er braucht vor allem Hund. In unserer auf sehr menschliche Bedürfnisse zugeschnittenen Gesellschaft fehlt es vielen unserer treuen Freunde an sozialem Kontakt mit Artgenossen.

Wie viele Leute gehen mit ihrem Hund nur an der Leine? Mir steht oft das spärliche Haar zu Berge, wenn ich sehe, wie die Leute bemüht sind, ihre Hunde gegen andere abzuschirmen. Terrier auf den Arm, umdrehen wenn man anderen Hunden begegnet, Maulkorb, Mäntelchen und Zwingerhaltung, alles Sachen, die ich gruselig finde.

copyright by Der Hundekindergarten Rolf Stucke 2012

Man sollte den Hund auch Hund sein lassen.

Lasst ihn laufen, wo immer es geht und freut euch, wenn er auf seine Art und Weise kommunizieren kann. Denn wenn wir Freude an ihm haben wollen, sollten wir ihm auch seine eigene Freude gönnen. Und ich meine nicht, dass er nur mit Wurstbrot vollgestopft werden sollte.

Darum plädiere ich für mehr Rudelhaltung, ohne dass der Mensch sich ständig einmischt. Nach meiner Erfahrung verhält sich jeder Hund anders, wenn seine persönliche Aufsichtsperson nicht da ist. Und er verhält sich beileibe nicht schlechter.

Denn über eines muss man sich auch klar sein: Viele Probleme, die Hunde haben, befinden sich in erster Linie am anderen Ende ihrer Leine.